< vorheriges Produkt
nächstes Produkt >

Sei wo Du bist

Sei wo Du bist

Leben als Meditation.

Harrison, Steven

ISBN: 978-3952196-66-3
Edition-SPUREN-Verlag
gebunden
240 Seiten
Gesamtgewicht: 0,265 kg
22,00 EUR
inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten
Auf Lager, Lieferzeit: 2-4 Tage*

Die Mythen der spirituellen Szene.

Groß ist das Bedürfnis nach geistiger Sammlung, groß auch das Angebot an Methoden zur Meditation. Steven Harrison unterzieht dieses Angebot einer kritischen Prüfung. Ist es Achtsamkeit, ist es Hingabe, sind es Chakren und Mantren, die zur Erleuchtung führen? Braucht es Disziplin, einen Lehrer und enorm viel Zeit?

Sei wo Du bist - sind wir das nicht ohnehin? Tatsächlich dreht sich Meditation oft um die Entdeckung des Offensichtlichen: Leben, Atem, Körper, Beziehung. Kein okkultes Mantra vermag uns die Geheimnisse zu enthüllen, keine noch so erhabene Stufe der Versenkung wird uns vor den Anforderungen des Alltags bewahren.

Der Autor von «Nichts tun» räumt auf mit den Mythen der spirituellen Szene. Ein moderner Mystiker stiftet an zur Wahrheit des Offensichtlichen: Wir alle sind Meister der Meditation. Vorüberziehende Wolken trüben nicht den Himmel. Steven Harrison stellt Fragen, und er macht deutlich, dass es keineswegs darauf ankommt, die richtigen Antworten zu finden. Ganz im Gegenteil. Das Leben selbst ist die Meditation.

«Was fangen Erleuchtete mit ihrer Freizeit an? Und warum spricht kein Mensch darüber? Kann es sein, dass Erleuchtete sich die Abendnachrichten ansehen, dass sie ein Video ausleihen oder zu Hause Computerspiele spielen? Wenn sie nach Feierabend genauso sind wie wir, sind sie dann während der Bürostunden wirklich so, wie sie vorgeben zu sein? Vielleicht können sie es gar nicht erwarten, endlich mit ihren tief gründigen Darlegungen fertig zu sein, damit sie nach Hause gehen können, um die letzten Kapitel eines angefangenen Liebesromans fertig zu lesen oder mit Freunden am Telefon ratschen können.» [Buchauszug]

Wie sind wir bloß hierher gekommen?

Nackt, frierend und hungrig werden wir geboren - und dann wird alles nur noch schlimmer. Wachgerüttelt in der Mitte eines Lebens. Der Krempel des Lebens - ich werde ihn ausmisten, sobald ich eine Minute Zeit habe. Was sind das bloß für Leute in meinem Leben? Egoismus kontra Ichlosigkeit.

Das Überstehen überstehen

Den Tag überstehen, die Rechnungen überstehen, den Anruf von Mama überstehen. Weniger ist mehr - mehr oder weniger. Seine Rolle ablegen - und sich in einer neuen Rolle wiederfinden. Keine weiteren Szenen - der letzte Vorhang.

Und das soll etwa alles sein?

Eine fundamentale Frage. Wer bin ich? Auf der Suche nach Anhaltspunkten. Meditation - der Anfang des Verstehens?

Meditation - was sie ist und was sie nicht ist

Die Nachrichten, das Wetter, die Meditation. Meditation als Metapher. Die Bauernfängerei von heute. Der Kennerblick des fortgeschrittenen Meditierenden. Die donnernde Stille des Aufgebens.

Techniken zur Erforschung des Geistes

Wer hat sich das alles ausgedacht? Die kulturelle Verpackung spiritueller Lehren. Die Beschränktheit von Meditationssystemen. Die Erforschung des Geistes.

Konzentrative Meditation

Der Seher und der Yogi. Angst auf dem spirituellen Pfad. Manische Konzentration und Samadhi. Einfache Übungen in konzentrativer Meditation. Nebenwirkungen der Konzentrationsmeditation. Wie man über die Stumpfheit hinaus zu den guten Sachen gelangt. Was ist dran, an all dem Zeug?

Achtsamkeitsmeditation - aufgepasst, wichtig

Das Gute an der Konzentration. Bewusstheit ist angesagt. Das Einmaleins des Bewusstseins - Übungen in Gewahrsein. Sind wir bereits bewusst? Wie man im Augenblick ist. Wie ist man im Augenblick danach - und was ist Gewahrsein eigentlich? Gewahrsein, diese lästige Zeit zwischen zwei Nickerchen.

Devotionale Meditation - wenn ich dich liebte

Zum Kern der Sache kommen. Andacht - das Opium der Religion. Die Meditation der liebenden Güte. Wenn ich dich liebte.

Autorität und das Streben nach Sicherheit

Wie lässt sich der authentische spirituelle Lehrer erkennen? Alle Verallgemeinerungen sind falsch. Was Erleuchtete mit ihrer Freizeit anfangen. Triffst du den spirituellen Lehrer unterwegs... Abhängigkeit von spiritueller Autorität. Vater weiß es am besten. Mutter, hast du mich wirklich geliebt? Was Faust auf die harte Tour lernte. Wovor fürchten wir uns? Die Verantwortung des Individuums.

Wirklichkeitsmeditation

Wir alle sind Meditationsmeister. Was ist denn nun eigentlich Wirklichkeit? Zeit - was verhindert, dass alles auf einmal passiert. Innere Zeit. Weitere ziemlich schwer verdauliche Betrachtungen über die Natur des Geistes und der Realität. Über die Erleuchtung hinaus und mitten ins Leben! Das Nichtüben der Wirklichkeitsmeditation.

Atem und Körper in Wirklichkeit

Nackte Singularität und nahezu unendlicher Raum. Was ist unser Körper denn eigentlich? Der Körper als Sondermülldeponie. Der Körper als Glaubenssystem. Gibt es Chakren, oder gibt es sie nicht? Der Körper als Wirklichkeit. Lernen zu atmen? - Ich atme doch schon. Die Erforschung des Atems und der Bewusstseinszustände.

Wirklichkeitsmeditation ganz mühelos

Es ist schwer, nichts zu tun. Die Suche nach einer Lösung ist das Problem. Das Ende des spirituellen Suchens. Sechs Experimente in Meditation. Die Stille ausdehnen - ein Experiment in Dialogen. Die Stille erkunden - Wirklichkeitsmeditation in der Gruppe.

Gedanken scheinen ihren eigenen Willen zu haben

Keine Lust mehr auf Zorn. Wer hat Angst vor einem Leben ohne Angst? Sorgen und Stress: Worry, be unhappy! Unsere Ansichten über Drogen ändern. Schmerz, Versagen und Enttäuschung. Raum finden - der innere Aufbruch. Haben Sie jemals innegehalten, um sich zu besinnen, und dann vergessen, weiterzumachen?

Am Ende kommen wir zum Anfang

Vertrauen ohne Glauben. Das Ende aller Mühen. Auf sich selbst gestellt sein. Krise und Wandel - wir selbst sind der Wirbel. Vergänglichkeit, Schmerz, Leere und Mitgefühl.

Das Universelle zum Ausdruck bringen

Von hierher kommst du nicht dorthin - auch nicht anderswo. Glauben sie an gar nichts. Wirklichkeit - wir sind bereits hier. Sei, wo du bist - und bleibe dort.

Aus dem Vorwort

Etwas, das die Welt garantiert nicht braucht, ist noch ein Buch darüber, wie man meditiert. Und genau dies ist der Grund, warum ich ein Buch über Meditation geschrieben habe. Dieses Buch ist nicht als noch eine weitere Anleitung zum Selbermachen geschrieben worden; vielmehr soll es der Vorstellung ein Ende bereiten, dass es irgendeine Meditationstechnik gebe, die in täglich zwanzig Minuten Ihre Probleme lösen, Ihren Körper entspannen und Sie in die Gegenwart des gleißenden Lichts der Wahrheit versetzen wird.

Durch die Verbreitung spiritueller Lehren ist mehr Schaden angerichtet worden, als dass Hilfe geleistet worden wäre. Die Vorstellungen über Spiritualität sind zu einer Bürde im Leben der Suchenden geworden, zu etwas, das sie ebenso unter Druck setzt wie zahlreiche weitere andere Belastungen des Lebens. Diesen Druck nehmen wir mit in unsere Meditation, obwohl Meditation doch gerade das sein sollte, was uns von allem Druck befreit.

Alles Weise ist leise.
^